Für dieses Projekt sammeln wir

1/1
Selbstbewusstsein fördern - Rechte einfordern!

 

 

Von Guatemala, einem Land in Zentralamerika, hört man immer wieder wegen Unwettern, Vulkanausbrüchen und Diskriminierungen bei der indigenen Bevölkerung. 2020 gab es nebst Corona zwei grosse Wirbelstürme, die die Häuser und die Ernte zerstörten. Durch den Klimawandel ist es immer schwieriger sich zu ernähren. Lange wiederkehrende Dürren erschweren den Anbau von Gemüse, Mais und Kaffee. Die vom Staat geforderten Bergbauprojekte und Monokulturen von Ölpalmen oder Zuckerrohr gefährden die Umwelt. Das hat zur Folge, dass die Bevölkerung von ihrem Land vertrieben wird. Viele junge Leute wandern aus oder versinken in Drogen, weil sie keine Hoffnung mehr haben.

Das diesjährige Projekt von MenschOlten setzen bei der indigenen Kultur an. Gemeinsam reflektieren sie über die ganzheitliche Weltanschauung des «buen vivir» und wie sie diese in ihrem Alltag realisieren können. Sie wehren sich selbstbewusst gegen die Enteignung ihres Landes durch den Staat und fordern Bildung, Schulen und Gesundheitszentren ein. Gleichzeitig beleben sie ihre traditionellen Anbaumethoden. Das Ziel ist, dass die indigene Bevölkerung organisiert und selbstbewusst handelt, indem Familien und Gemeinschaften geschult und gefördert werden in ihren Anliegen.

Sammlung 2021

Wir unterstützten den Bau eines Wassertanks in Uganda

Herzlichen Dank!

guatemalat.png